InterKulturelles Frühstück

Diese Veranstaltungen werden zu einem großen Teil von den Migrantinnen selbst umgesetzt bzw. geleitet. Es werden Speisen präsentiert, die aus dem Land hervorgehen. Dann wird über Sehenswürdigkeiten aus Kultur und Geschichte vorgetragen und anschließend Fragen und Diskussionsrunden die Besucher dann mehr über das jeweilige Land erfahren. Es werden Vergleiche (mit Österreich/Kärnten sowie den weiteren Herkunftsländern der TeilnehmerInnen) gezogen. So wird die Möglichkeit gegeben, sich aktiv mit ihren Fähigkeiten und Talenten einzubringen. Aus diesem Grund ist die Konzeption dieser Veranstaltung bewusst offen gelassen. Als Beispiele können Tanz, Handarbeit, Malworkshops, Theater und Lesungen genannt werden.

Diese Veranstaltungen bieten die Möglichkeit zum interkulturellen Austausch, zur Auseinandersetzung mit dem anderen sowie zu Bewusstmachung und zum Abbau von Stereotypen und Vorurteilen, wodurch ein positives Zusammenleben nachhaltig gestärkt wird. Bei Bedarf werden die Migrantinnen bei der Vorbereitung auf die jeweilige Veranstaltung unterstützt.